Eine Finanzberatung kann Vermögen retten

Der Umgang mit den eigenen Finanzen ist ein wichtiger Punkt im Leben der gelernt sein will. Viele haben genau hier Probleme und kommen mit dem Geld nicht zu recht.

Eine Finanzberatung kann da eine sehr wichtige Hilfe sein, die am Ende sogar vor einer privaten Insolvenz retten kann. Genauso kann aber auch zu viel Geld schädlich sein und das eigene Vermögen gilt es durch eine adäquate Beratung zu schützen. Hier kommt das Stichwort Steuergesetz zum Tragen.

Einnahmen und Ausgaben planen

Das wäre jedoch nur für Einkommen und Ausgaben. Doch wie sieht es zum Beispiel beim Anlegen und Sparen von Geld aus? Sollte ich lieber ein Sparbuch nutzen oder doch eher in einen Fonds investieren? Wie kann ich die Vermögenswirksamen Leistungen unterbekommen und dabei den größten Nutzen für mich nach einigen Jahren ziehen?

Die Finanzberatung ist demnach ein sehr weitläufiger Begriff und kann auf fast sämtliche Tätigkeiten und Anlagen mit Geld angewendet werden. Empfehlenswert ist sie gerade deshalb, da es zur heutigen Zeit sehr schwer ist richtig und vor allem sinnvoll mit dem eigenen Geld umzugehen und zu sparen. Alleine die Steuergesetze machen es fast unmöglich hier auf fremde Hilfe zu verzichten. Deshalb sei gesagt, lieber eine Hilfe nutzen als hinterher Hilfe zu benötigen. Weiterlesen Eine Finanzberatung kann Vermögen retten

Gibt es bei Direktversicherungen wirklich keine Vertriebskosten?

Die Direktversicherung ist eine Form der betrieblichen Altersvorsorge. Sie wird vom Arbeitgeber ausgewählt und für den Arbeitnehmer abgeschlossen. Dabei kann sich der Arbeitgeber für eine klassische oder eine fondsgebundene Direktversicherung entscheiden.
Die regelmäßigen Beiträge zu den Direktversicherungen können entweder allein vom Arbeitnehmer oder teilweise vom Arbeitgeber getragen werden. In diesem Zusammenhang stellt sich vielen Personen die Frage, ob beim Abschluss einer Direktversicherung Vertriebskosten anfallen oder ob eine Provision für den Vertrieb zu zahlen ist. Diese Frage kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Hierfür sind die Versicherungsbedingungen und die Modalitäten der Zahlung maßgebend.

Direktversicherung – Abschluss- und Verwaltungskosten

Vor der Entscheidung für eine Direktversicherung ist es sehr wichtig, dass die Konditionen verschiedener Versicherungsgesellschaften miteinander verglichen werden. Da der Arbeitnehmer in diesem Falle kein direktes Mitspracherecht hat, obliegt die Auswahl einer geeigneten Versicherungsgesellschaft und die Auswahl eines geeigneten Tarifes dem Arbeitgeber. Die meisten Versicherungsgesellschaften verlangen eine Provision für den Vertrieb, die unterschiedlich hoch ausfallen kann. Es gibt aber auch einige Versicherungsgesellschaften, die gänzlich auf die Vertriebskosten verzichten. Fallen Vertriebskosten oder Abschluss- und Verwaltungsgebühren für Direktversicherungen an, können diese Gebühren schnell einen Betrag erreichen, der im drei- oder vierstelligen Eurobereich liegt. Für die genaue Berechnung ist die gesame Beitragssumme maßgebend, die im Laufe der Jahre in die Direktversicherung eingezahlt werden soll. Grundsätzlich können die möglichen Kosten für eine Direktversicherung in zwei Bereiche unterteilt werden. Dabei handelt es sich um Die Abschlusskosten, die der Versicherer berechnet und die Vermittlungsgebühr. Beides fällt einmalig an, muss aber nicht gesondert und direkt bei Abschluss eines Versicherungsvertrages gezahlt werden.

Direktversicherungen – Provision für den Vertrieb

Sofern Provisionen für den Vertrieb anfallen, kann davon ausgegangen werden, dass diese Provisionen etwa 2,5 bis 7,5% der gesamten Beitragssumme betragen. Diese Kosten sind innerhalb von 5 Jahren zu zahlen. Maßgebend für den Zahlungsbeginn ist der Abschluss des Versicherungsvertrages und der Beginn der monatlichen Zahlungen. In die Beiträge werden eventuelle Abschluss- und Verwaltungskosten anteilig eingerechnet.

Für den versicherten Arbeitnehmer fallen immer dann keine Kosten an, wenn sich der Arbeitgeber bereiterklärt, einen Teil der Beiträge zur Direktversicherung zu übernehmen sowie für die Abschluss- und Verwaltungskosten vollständig aufzukommen.

Weiterlesen Gibt es bei Direktversicherungen wirklich keine Vertriebskosten?

Wie kriegt man den günstigsten Kredit?

finanzberatung24-kreditWenn Sie einen Kredit benötigen, dann sollten Sie in Ruhe überlegen, bei welchem Kreditinstitut Sie diesen aufnehmen möchten. Die Banken und Sparkassen bieten sehr unterschiedliche Möglichkeiten und Kosten an, die auch Kreditoptionen genannt werden. Zu aller erst sollten Sie sich überlegen, welche Summe an Geld Sie benötigen und wie Sie diese zurück zahlen können.

Die Höhe der einzelnen Rate darf nicht zu hoch sein. Sie sollen trotz der Kreditrate ein normales Leben führen können und noch freies Kapital haben wenn zum Beispiel die Waschmaschine kaputt geht. Ebenso wichtig ist die Länge der Raten. Sie sollten über eine möglichst kurze Zeit laufen, da in Ihrem Leben vielleicht noch einmal ein Kredit benötigt werden oder Sie das Geld anderweitig investieren können.

Besuchen Sie ein Kreditvergleichsportal

Bei Smava.de können Sie angeben, wie hoch die Kreditsumme und die Laufzeit sein soll und Sie können einen Verwendungszweck eingeben. Anschließend erscheint eine Übersicht von Kreditinstituten, welche in Frage kommen. Wenn Sie dann weitere Informationen der Bank aufrufen, gelangen Sie zum Angebot und den Bedingungen und können ganz in Ruhe vergleichen und auswählen. Anschließend können Sie Ihre persönlichen Daten eingeben und erhalten kostenlose Angebote. Sehr praktisch und vor allem Kosten senkend.

Weiterlesen Wie kriegt man den günstigsten Kredit?

Handel mit Finanzprodukten: CFD im Überblick

CFD im Überblick

Bei den CFDs handelt es sich um „Differenzkontrakte“, auf Englisch Contract for Difference. Es ist eine Spekulation über den Basiswert, man spricht von Hebelgeschäften. Wie auch z.B. die binären Optionen sind CFDs hochspekulative Finanzprodukte. Diese Finanzprodukte werden von Brokern gehandelt, wobei es keinen Unterschied macht, ob es institutionelle oder private Broker sind. Jeder ist berechtigt und theoretisch in der Lage, sich in den Handel mit Finanzprodukten einzuarbeiten. CFDs sind Abbildungen von Kursschwankungen bei einem bestimmten Basiswert, dadurch werden sie für Spekulationen der kurz- und mittelfristigen Kursentwicklungen eingesetzt. Der weitere Einsatz dient der Absicherung (Hedging).

Um mit den CFDs erfolgreich handeln zu können, benötigt man eine sorgfältige und fleißige Einarbeitung, denn die Spekulationen sind keine Glückssache, sondern ein komplexer Prozess, bestehend aus dem Wissen um die Börse, die Wirtschaft und allgemeines Weltgeschehen. 

Besteuerung der Gewinne aus dem Handel mit Finanzprodukten

Hier handelt es sich um Gewinne aus Kapitalerträgen, die dem Bereich der Einkommenssteuer gehören. Die Höhe der Besteuerung ist pauschalisiert und hängt nicht von der Summe der Gewinne ab. Der Pauschalbetrag liegt bei 25%. Also gehören CFDs zu Termingeschäften. Broker mit dem Sitz in Deutschland behalten den Steuersatz direkt ein und erleichtern den Tradern damit die Sorge um die Organisation und Besteuerung. Anleger bei einem Broker mit dem Sitz im Ausland müssen sich selbstständig um die Besteuerung kümmern, der Steuersatz verändert sich hierdurch aber nicht. Ob der Trader hauptberuflich oder nebenberuflich mit den Finanzprodukten handelt ist für weitere steuerliche Vorgehen irrelevant, er kann auch Werbungskosten absetzen, um gewisse Beträge zurück zu bekommen. Dazu gehören Arbeitsräume, Computer und Tablets, die Internetverbindung und andere Gegenstände und Leistungen, die der Trader zum Arbeiten benötigt. Wer sich ausführlich mit der Abgeltungssteuer befassen möchte, kann sich Informationen z.B. auf der Internetseite abgeltungssteuer.net einholen.

Seriöse Broker – worauf muss der beginnende Trader achten? Weiterlesen Handel mit Finanzprodukten: CFD im Überblick

Kosten sparen bei der Bargeldabholung – Warum gibt es unterschiedliche Bankgebühren?

Haben Sie sich auch schon mal darüber geärgert, dass beim Bargeld abholen am Automaten einer „fremden“ Bank oder Sparkasse Gebühren fällig werden? Vor allem weil dieBankgebühren scheinbar willkürlich berechnet werden?

Das ist tatsächlich sehr ärgerlich. Grundsätzlich ist es gut sich bei der Hausbank zu informieren, mit welchen Kreditinstituten diese zusammen arbeitet und wo das Geld abholen kostenlos ist. Meistens entstehen die Gebühren dadurch, dass schlichtweg die Information fehlt, wo es günstig oder gar kostenlos ist.

Warum kostet die Nutzung am Geldautomaten Gebühren?

Sofern Sie nicht Kunde der Bank sind, sieht diese sie als externen Kunden an. Für externe Kunden, die der Bank kein Geld einbringen, gibt es keine kostenlosen Leistungen. Dazu gehört eben auch die Abhebung am Geldautomaten. Die Bank kann die Gebühr selbst festlegen. Schließlich ist die Nutzung des Automatens freiwillig. Es muss niemand dort sein Geld holen.
Sie können sich vorab auch im Internet informieren, welche Bankautomaten günstig sind und wo es besonders teuer ist.

Wie lassen sich die Gebühren umgehen?

Hier gibt es einen guten Tipp. Kaufen Sie öfter im Einzelhandel ein? Ein Supermarkt reicht hier bereits aus. Sie können mit der EC-Karte auch Bargeld abholen, indem Sie mehr „bezahlen“ und sich die Differenz zum Einkaufsbetrag. Nicht alle Geschäfte machen dies aber fragen kostet nichts. Außerdem ist es sehr praktisch, nicht extra zu einem Geldautomaten zu gehen und es fallen keine Bankgebühren an.
Wenn Sie darauf achten, dass Sie nur noch an Automaten abheben, die kostenlos zu Ihrer Verfügung stehen, sparen Sie weiteres Geld.

Nutzen Sie eine Kreditkarte?

Wenn Sie Geld brauchen und kein Bargeld mehr haben, dann können Sie in vielen Fällen auch Ihre Kreditkarte nutzen. Mit dieser können Sie die meisten Einkäufe bezahlen. Aber Achtung: an manchen Tankstellen klappt das noch nicht. Wenn es also ums Tanken geht, sollten Sie eine Notreserve an Geld im Auto deponieren.

Bei welcher Bank oder Sparkasse sind Sie?

Es macht durchaus Sinn ein Kreditinstitut zu wählen, welches ein großes Filialsystem besitzt. Denn: dann gibt es auch an mehreren Standorten Automaten. Alternativ: Sie suchen sich eine Direktbank im Internet aus, welche viele Geldautomaten unterstützt bzw. wo Sie diese kostenlos nutzen können.

Weiterlesen Kosten sparen bei der Bargeldabholung – Warum gibt es unterschiedliche Bankgebühren?

Die Finanzen im Online-Marketing

finanzberatung-online-marketingDie Trends und erfolgsorientierten Strategien im Online-Marketing ändern sich stetig. Umso wichtiger ist es für Sie als Unternehmer, dass Sie wichtige Trends im Blick behalten und Ihr Marketing Budget nicht für wenig erfolgsorientierte Strategien und Maßnahmen ausgeben. Hier erfahren Sie worauf es in diesem Jahr ankommt und wie Sie die Kosten immer im Blick haben und vermeiden, Geld für wenig effektive Marketing-Strategien auszugeben und den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge zu verlieren.

Online-Marketing muss richtig budgetiert und umgesetzt sein

Noch vor einiger Zeit war Cross-Devise-Tracking ein Kernthema im Online-Marketing. Wie Sie in den Informationen Ihrer Finanzberater im Bautzener Bote erkennen, hat sich diese Praktik nicht durchgesetzt und die Erwartungen unerfüllt gelassen. Das heißt nicht, dass Cross-Devise-Tracking nicht in Zukunft wichtig wird und eine Veränderung benötigt, um wirklichen Erfolg zu erzielen und sich im Online-Marketing als eine der primären Mittel durchzusetzen. Hingegen sind die First-Party-Daten ein unumgängliches Stilmittel und bedürfen erhöhter Aufmerksamkeit. Immer wichtiger wird auch die Tatsache, dass Unternehmer ihr Marketing nicht primär auslagern und das Geld lieber in eine Schulung der Mitarbeiter investieren.

Weiterlesen Die Finanzen im Online-Marketing

Die Anleitung um das Fahrrad richtig zu versichern – Welche Dinge muss ich beachten?

finanzberatung-fahrrad-versicherungEin Fahrrad ist heutzutage eine teure Anschaffung. Es gibt Fahrräder in den unterschiedlichsten Preisklassen und mit vielfältigen Extras. Leider ist in den vergangenen Jahren die Zahl der Fahrraddiebstähle deutlich angestiegen. Insbesondere in den Städten kommt es täglich zu neuen Delikten. Daher ist eine Versicherung für Ihr Fahrrad ratsam. Wie Sie Ihren Drahtesel richtig versichern, was Sie hierbei beachten müssen und weitere hilfreiche Tipps, erhalten Sie in diesem Beitrag.

Ihr Fahrrad richtig versichern

Normalerweise nehmen viele an, dass ihr Fahrrad über die Hausratversicherung mitversichert ist. Allerdings gilt dieser Versicherungsschutz nur solange, wie sich Ihr Bike in der Wohnung oder im Keller befindet. Außerhalb ihres Zuhauses ist der Schutz nicht mehr gegeben. Sie können Ihr Rad aber mit Hilfe einer Fahrradversicherung schützen. Hierfür kann Ihre Hausratversicherung um einen Fahrradschutz erweitert werden. Wie teuer diese zusätzliche Prämie ist, hängt davon ab, wo Sie wohnen und wie hoch die gesamte Versicherungssumme ist. Leider hat die Hausratversicherung ihre Grenzen. Insbesondere bei einem teuren Fahrrad ist sie oft zu niedrig. Auch deckt sie Vandalismus oder den Diebstahl von einzelnen Teilen nicht ab.
Daher ist es ratsam, eine spezielle Fahrradversicherung abzuschließen. Hier können Sie sich gegen Risiko eines Diebstahls absichern, aber auch Schäden durch einen Unfall, Reparaturen oder Vandalismus. Die Höhe der Prämie orientiert sich an dem Neuwert Ihres Fahrrads. Sie lohnt sich auf jeden Fall bei teuren Sporträdern und E-Bikes. Hier wird meist der gegenwärtige Zeitwert zurückerstattet.

Was können Sie selbst tun um ihr Fahrrad vor einem Diebstahl zu schützen?

Achten Sie darauf, dass Sie ihr Fahrrad immer anschließen. Sollten Sie das nicht tun, dann riskieren Sie es, dass die Versicherung die Kosten nicht übernimmt. Als Halter des Fahrrads sind Sie dazu verpflichtet, Ihr Fahrrad immer mit einem separaten Schloss vor Raub zu sichern. Hierbei rät die Polizei dazu, sich ein Schloss zu kaufen, dass ungefähr zehn Prozent des Kaufwertes vom Fahrrad entspricht. Für teure Fahrräder sollte es auch ein teures Schloss sein. Leicht gebaute Schlösser lassen sich auch leichter knacken.
Falls ihr Fahrrad gestohlen wird, müssen Sie unmittelbar Anzeige wegen Diebstahl bei der Polizei erstatten. Ihr Versicherer wird die Kosten erst übernehmen, wenn Sie eine Kopie dieser Anzeige bei ihm einreichen.

Weiterlesen Die Anleitung um das Fahrrad richtig zu versichern – Welche Dinge muss ich beachten?

Finanzplatz Frankfurt – Gibt es da auch Finanzberatung?

Frankfurt ist der Sitz der Europäischen Zentralbank EZB und einer ganzen Reihe von bedeutenden deutschen Banken. Da sollte es doch eine gute Finanzberatung in Frankfurt geben, oder etwa nicht? So banal wie die Frage zunächst erscheint, ist sie gar nicht, denn nicht jeder Finanzberater berät auch wirklich gut.

Worauf kommt es bei einer Finanzberatung an?

Sie können eine Finanzberatung in Frankfurt finden, die sogar kostenlos ist. Viele Banken und Versicherungen bieten ihren Kunden einen solchen Service an. So ein kostenloser Finanzberater kann Sie sehr teuer zu stehen kommen, weil er nicht objektiv arbeitet. Das ist schon allein an der Tatsache ersichtlich, dass er von Ihnen kein Geld verlangt. Sein Einkommen, dass er zum Leben benötigt, bekommt er von der Bank oder Versicherung, die er vertritt. Kennen Sie den Spruch:: „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing“ ? Das trifft auf diese Leute zu. Sie werden Ihnen nicht die besten Finanzprodukte auf dem Markt empfehlen, sondern diejenigen, für die sie die meiste Provision bekommen.

Weiterlesen Finanzplatz Frankfurt – Gibt es da auch Finanzberatung?