Mietwagen-Versicherung gegen Selbstbeteiligung

Sie planen einen Urlaub nach Mallorca oder aber ins nicht-europäische Ausland nach Amerika oder Südafrika? Sie wollen nicht die komplette Zeit an einen Ort gebunden sein und das Land mit einem Mietauto erkunden? Kein Problem! Ein Mietwagen ist schnell und einfach gebucht – entweder online oder Vorort. Doch wie bei vielen anderen Dingen, sollte man auch hier das Kleingedruckte nicht außer Acht lassen.

Da nicht alle Autovermietungen im In- und Ausland die gleichen Versicherungsleistungen bieten, sollte man sich darüber im Klaren sein, was im Mietwagenpreis inbegriffen ist. Begriffe mit denen man dabei häufig konfrontiert wird, lauten beispielsweise Excess Damage Fee, CDW und Mallorca Police.

Was hinter diesen Begriffen steckt, wird Ihnen hier aufgelistet:
1.    Excess Damage Fee
Dies ist der englische Begriff für eine Mietwagen-Versicherung gegen Selbstbeteiligung.
2.    CDW
Dies steht für das englische „Collision Damage Waiver“. Hierbei handelt es sich um eine Teilkaskoversicherung. Bei Schäden am Mietwagen wird der Kunde hierdurch größtenteils befreit. Wie auch bei Ihrer Inlands-Teilkaskoversicherung müssen Sie im Schadensfall dennoch für die Selbstbeteiligung aufkommen.
3.    Mallorca Police
Bei diesem Begriff handelt es sich um eine Zusatzversicherung für Mietwagen, die sich trotz des Namens nicht auf Mallorca oder Spanien begrenzt. Da man sich beim Mieten eines Autos im Ausland automatisch den Regeln des jeweiligen Landes unterwirft, kann es dazu kommen, dass nur eine bestimmte Mindestversicherungssumme vertraglich abgesichert ist. Sollte im Schadensfall die Kosten des Schadens über dieser Summe liegen, muss der Mieter dafür aufkommen. Mit der Mallorca Police wird somit eine höhere Versicherungssumme vereinbart.
4.    PAI
Dies ist die Abkürzung für den englischen Begriff „Personal Accident Insurance“. Sollte es zu einem Unfall mit dem Mietauto kommen und Personen Schaden nehmen, dann deckt diese Versicherung Rettungskosten, einen Teil der medizinischen Kosten und aufkommende Kosten im Fall eines Unfalltods.
5.    PEC
6.    Hierbei handelt es sich um eine Eigentumsversicherung. PEC steht „Personal Effects Coverage“, was so viel heißt wie Absicherung persönlicher Vermögenswerte. Gepäck und Eigentum des Mieters werden hierdurch versichert.
7.    TP
Hierbei handelt es sich um „Theft Protection“, was so viel heißt wie Schutz bei Diebstahl. Diese Diebstahlsversicherung übernimmt einen Teil der Kosten im Fall von Diebstahl.
Die Mietwagen-Versicherung, die bei den meisten Autovermietungen im Preis inbegriffen ist, umfasst normalerweise eine Teilkaskoversicherung und Diebstahlsversicherung. Jedoch bleibt hier im Fall eines Unfalls oder Diebstahls die Selbstbeteiligung. Im Mietwagenvertrag sind häufig Selbstbeteiligungsbeträge von 500€ bis zu 2000€ aufgelistet. Eine Mietwagen-Versicherung gegen Selbstbeteiligung versichert Sie gegen diesen Betrag, sodass sie im Schadenfall für nichts aufkommen müssen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.