Die Vorteile eines Demo-Depots

Ob Einsteiger, erfahrener Trader oder Profi – ein Demokonto kann eigentlich immer empfohlen werden, weil es eine durchaus wertvolle und nicht zu unterschätzende Hilfe für den Trading-Alltag ist. Genau deshalb bieten viele Broker auch die Möglichkeit an, sich näher und intensiver mit der Materie zu befassen – und das ganz ohne Risiko.

Denn wer ein Demokonto nutzt, der arbeitet mit „Spielgeld“. Das heißt, man muss nicht sein Erspartes angreifen, sondern kann mit virtuellem Geld auf steigende oder auch auf fallende Kurse setzen.

An dieser Stelle ist jedoch zu erwähnen: Nicht jeder Broker stellt seinen Kunden ein kostenloses Demokonto zur Verfügung – so gibt es mitunter gar kein Demokonto oder nur einen befristeten Zugang, der nach 14 Tagen abläuft.

Ist eine Registrierung notwendig?

In einigen Fällen genügt gerade einmal die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, damit man den Link übermittelt bekommt, um danach das Demokonto nutzen zu können. Andere Broker verlangen hingegen eine vollständige Registrierung und mitunter sogar die Mindesteinzahlung, damit das Demokonto freigeschalten wird.

Wer die Absicht verfolgt, bei dem Broker zu bleiben, kann derartige Angebote wahrnehmen – will man hingegen unverbindlich agieren, so ist es durchaus ratsam, wenn kein Broker gewählt wird, der verschiedene Auflagen vorschreibt, damit man einen Zugang zum Demokonto bekommt. 

Fallen für die Benutzung des Demokontos Gebühren an?

In fast allen Fällen ist das Demokonto kostenlos. Vorsicht ist nur dann angesagt, wenn es keinen tatsächlichen Hinweis gibt, dass es sich um ein kostenfreies Konto handelt – in diesem Fall lohnt es sich, wenn zu Beginn einmal Kontakt mit dem Kundensupport aufgenommen wird. Nur so kann man im Vorfeld sicher sein, am Ende keine böse Überraschung zu erleben. Ein weiterer Aspekt: die Laufzeit. Steht das Demokonto ständig zur Verfügung oder endet der Zugang nach einer bestimmten Zeit – beispielsweise nach 14 Tagen? Empfehlenswert sind zeitlich unbegrenzte Konten, denn nur so kann man immer wieder neue Strategien ausprobieren.

Auch auf die Leistungen achten

Wer sich auf der Suche nach einem Broker befindet, der ein kostenloses CFD Demokonto hier anbietet, der sollte sich auch mit den angebotenen Leistungen befassen, die von Seiten des Anbieters Verfügung gestellt werden. Stehen bei der Testversion alle Orderarten wie auch sämtliche Funktionen zur Verfügung oder handelt es sich bei dem Demokonto um eine abspeckte Version?

Immer wieder kommt es vor, dass nur wenige Handlungsmöglichkeiten geboten werden, sodass der Trader ausschließlich nur einen visuellen Eindruck bekommt – er kann jedoch nicht tiefer in die Materie eintauchen und auch keine Strategien auf die Probe stellen. Aber auch in Sachen Orderarten wie Handelsinstrumente können mitunter Einschränkungen bestehen.

Demokonten sind nicht nur für die Anfänger interessant

Wer sich für ein kostenloses Demokonto ohne die kostenpflichtige Anmeldung entscheidet, der entscheidet sich mitunter für den besten Schritt, den man in die Welt des Aktienhandels setzen kann. Einerseits kann man so viel tiefer in die Materie eintauchen, andererseits kann man sich auch selbst überprüfen – das heißt, man stellt sein Wissen, seine Disziplin und auch seine Strategien auf den Prüfstand. All jene, die der Meinung sind, die Demokonten sind nur für Anfänger, sollten dieses Vorurteil aber so schnell wie möglich ablegen – auch Profis, die schon seit Jahren mit Wertpapieren spekulieren, nutzen gerne Demokonten, um neue Strategien auszuprobieren.

Bilder:

https://pixabay.com/de/computer-pc-arbeitsplatz-1185626/

https://pixabay.com/de/lager-iphone-gesch%C3%A4ft-mobil-624712/

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.