Ein kostengünstiges Verfahren – Thermoformen

Das Thermoformen ist ein besonderes wirtschaftliches und effizientes Formgebungsverfahren, für das vielfältige Einsatzmöglichkeiten existieren. So können hochwertige Produkte, wie verschiedene Platten- und Folienmaterialien mittels dieser Warmformung hergestellt werden.

Vorteile dieser Technologie

Wie in manch einem Ratgeber zur Finanzberatung zu lesen ist und jüngst ebenfalls im Pfalz Echo zu lesen war, besteht ein großer Vorteil des Thermoformes in den geringeren Kosten des Verfahrens: Da die Werkzeuge bei dieser Technik lediglich eine einseitige Abbildungsfunktion übernehmen müssen, ist die Verwendung eines einzigen Formwerkzeugs vollkommen ausreichend. Darüber hinaus gibt es bei dieser Technologie keinerlei Begrenzung in Hinsicht auf die Halbzeugdicke sowie die Größe der Formteile.

Weiterlesen Ein kostengünstiges Verfahren – Thermoformen

Die Schufa: Das steckt dahinter

finanzberatung-schufaDie SCHUFA ist die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung. Knapp 70 Millionen Personen in Deutschland sind in ihr erfasst. Die SCHUFA sammelt Daten, wobei „sammeln“ nicht der richtige Ausdruck ist, denn er impliziert eine Aktivität. Tatsächlich liefern die Vertragspartner der SCHUFA die Daten. Welche Daten das sind und was damit geschieht, ist Gegenstand dieses Beitrags.

So kommen die Daten in die SCHUFA-Datenbank

Jeder, der in Deutschland schon einmal ein Konto eröffnet, einen Kredit aufgenommen oder einen Handyvertrag abgeschlossen hat, ist bei der SCHUFA bekannt.  Grund ist, dass die meisten Banken, Mobilfunkanbieter sowie Versandhäuser, Versicherungen und viele andere Unternehmen Vertragspartner bei der SCHUFA sind. Die Vertragspartner dürfen sich bestimmte Daten von einzelnen Personen ansehen, im Gegenzug dazu liefern sie der SCHUFA Informationen zu geschlossenen Verträgen mit Privatpersonen oder Firmen. Zunächst einmal sind in der SCHUFA diese Daten hinterlegt:

  • personenbezogene Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum
  • Informationen zu Geschäftsbeziehungen wie die Eröffnung eines Bankkontos, Beantragung einer Kreditkarte, Abschluss eines Leasingvertrags, eines Mobilfunkvertrags oder einer Bürgschaft, aber auch Informationen zu Zahlungsausfällen und offenen Forderungen.

Weiterlesen Die Schufa: Das steckt dahinter

Mietkautionsversicherung – praktische Alternative zum konventionellen Sparbuch

Die Mietkautionsversicherung ist eine interessante Alternative zur herkömmlichen Mietkaution, denn der Mieter kann frei über sie verfügen. Das Prinzip: Mieter zahlen die Kaution nicht wie üblich an den Vermieter, sondern geben ihm stattdessen die Bürgschaft einer Versicherungsgesellschaft, die ein Mietzinsdepot bereitstellt.

Die Bürgschaftsurkunde sichert beiden Parteien den gleichen Wert und die gleiche Sicherheit wie das Bargeld zu, das Vermieter für Mieter anlegen müssen. Es gibt auch rechtlich keinerlei Nachteile gegenüber dem traditionellen Sparbuch für Mietkautionen.

Die Vorteile der Kautionsversicherung

Mit der Police in der Hand brauchen Mieter beim Einzug kein Geld für die Mietkaution aufbringen. Sie zahlen lediglich die Prämie an die Versicherung. In der Regel beträgt die 5 % der Kautionssumme. Auch die Kautionsversicherung kann jederzeit gegen eine relevante Sicherheitsalternative gekündigt werden. Bei erneutem Umzug wird die Versicherung automatisch gekündigt. Ein zusätzliches Kündigungsschreiben ist nicht notwendig.

Weiterlesen Mietkautionsversicherung – praktische Alternative zum konventionellen Sparbuch

Wichtige Infos zur Autofinanzierung

Schon so mancher hat die Situation erlebt, wo man innerhalb kürzester Zeit ein neues Auto braucht. Einerseits kann das alte Fahrzeug bei einem Unfall so schwer beschädigt werden, dass es als Totalschaden verrottet werden muss, andererseits stellt sich bei älteren Fahrzeugen jedes Jahr die Frage, ob man noch die Prüfplankette erhält ohne größere Reparaturen bezahlen zu müssen. Die Gebrauchtwagensuche ist an und für sich heute einfacher als zu jener Zeit, wo es noch kein Internet gab. Man setzt sich einfach vor den PC oder Laptop und sucht die Seite einer online Gebrauchtwagenbörse auf, wo man übertragene Wägen günstig kaufen kann. Die wichtigste Frage bei der Suche nach einem neuen oder gebrauchten KFZ ist natürlich, welches Budget dafür zur Verfügung steht. Leider haben nur die wenigsten Menschen genügend Geld am Sparkonto, um das Traumfahrzeug auszubezahlen. Oft muss der Wagen ganz oder teilweise über einen Kredit finanziert werden. Bei Neuwägen und jungen Gebrauchtfahrzeugen stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.

Leasing oder Kredit?

Die meisten Autohändler bieten für hochwertige Fahrzeuge Leasing als Finanzierungsmodell an. Aber was bedeutet es eigentlich, ein Fahrzeug zu leasen? Ähnlich wie bei einer Wohnung wird in diesem Fall das Auto gemietet. Der Wagen bleibt im Besitz der Leasingfirma, dieses Unternehmen ist auch in den Wagenpapieren als Eigentümer vermerkt. Als Leasingnehmer zahlt man monatliche Raten, die in der Regel über die gesamte Vertragslaufzeit hindurch gleich bleiben.

Weiterlesen Wichtige Infos zur Autofinanzierung

Gute Software auf dem Tradingmarkt

Desk.
Desk.

Der Handel mit Wertpapieren und Währungen erfreut sich vor allem in der Zeit der Wirtschaftskrise einer großen Beliebtheit. Schnell und mit nur wenig Aufwand kann man so zu Geld kommen, während man bei Festgeld und Bausparverträgen viele Jahr auf den Erlös warten muss. Dennoch tun sich viele Menschen schwer mit dem Einsteig in den Börsenhandel. Fehlende Erfahrung und Angst vor hohen Verlusten sind die häufigsten Ursachen für den Rückzug. Was häufig nicht bekannt ist, ist dass es auch für den Wertpapierhandel Software gibt. Diese Tradingssoftware, wie zum Beispiel EuroProTrader hilft bei dem Handel an der Börse und macht die Nutzung selbst für Anfänger zu einem Kinderspiel.

Wie funktioniert die Tradingssoftware?

Die Funktionsweise der Tradingsoftware ist einfach. Das Programm wurde von demSoftwareentwickler dafür entwickelt, die Entwicklung von Kursen und Anlagen an der Börse vorauszusagen. Auf diese Weise kann die Finanzsoftware dem Nutzer dabei Helfen, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es um die Frage geht, auf welches Papier man setzen möchte.

Weiterlesen Gute Software auf dem Tradingmarkt

Beim Trading nur Gelder einsetzen die „übrig“ sind

Endlich kann auch ein relativer Laie ein bisschen am Finanzmarkt mitspielen. Trading hat sich zu einer Art Volkssport entwickelt, an dem sich einige Menschen schon mit sehr erfreulichen Resultaten beteiligt haben.

Trading ist im Finanzbereich so etwas wie ein „Jekami“, auch jeder kann mitmachen genannt. Wenn Sie sich für das Trading, zum Beispiel mit Optionen, interessieren, sollten Sie aber dennoch ein wenig vorab recherchieren, denn einfach so Omas Erbe auf den Kopf hauen ist ja auch nicht schön. Und wenn Sie das doch getan haben sollten und dem Trading Fieber so richtig anheim gefallen sind, sollten Sie wirklich aufpassen. Geld, das Sie nicht haben, sollten Sie auf keinen Fall einsetzen – eigentlich logisch. Üben Sie lieber zuvor auf die ungefährliche Art, zum Beispiel mit einem Übungskonto.

Im Eifer des Gefechts nicht den Überblick verlieren!

Natürlich ist das Trading ein bisschen wie ein Glücksspiel. Sie haben sicher schon erlebt, dass es Sie bei anderen Gelegenheiten so richtig gepackt hat, dass Sie beim Poker oder Canasta einfach nicht mehr aufhören konnten, weil der ganz große Coup direkt vor Ihrer Nase stand.

Weiterlesen Beim Trading nur Gelder einsetzen die „übrig“ sind

Private Krankenversicherung – ein Vergleich zahlt sich aus

Gehört man zur Berufsgruppe der Beamten, arbeitet man selbstständig oder verfügt man über hohes Einkommen, kann man sich die Krankenversicherung in Deutschland aussuchen. Sowohl private als auch gesetzliche Versicherungen bieten Vor- und Nachteile. Bevor man Informationen über eine Private Krankenversicherung einholt, sollte man prüfen, ob man überhaupt zum Personenkreis zählt, der zwischen den beiden frei wählen kann. Nur wenn das Jahreseinkommen 56.250 Euro übersteigt (im Jahr 2016), kann man auch als Angestellter in eine PVK wechseln. Die Gehaltsgrenzen gelten für Studierende natürlich nicht. Sie dürfen bei einer PVK einen Vertrag abschließen, sofern sie sich die Versicherungsprämie leisten können. Wie bei jeder Versicherung zahlt es sich auch bei der PVK aus, verschiedene Anbieter zu vergleichen. Dank Internet spart man bei der Suche nach dem passenden Unternehmen viel Zeit.

Man muss sich einfach vor den PC oder Laptop setzen und eine Plattform aufsuchen, die online die Angebote unterschiedlicher Versicherungsunternehmen vergleicht. Um über die Suchmaske nach Modellen zu filtern, die den persönlichen Ansprüchen entsprechen, muss man nur wenig persönliche Daten preisgeben. Für die Prämienberechnung ist zum Beispiel relevant, wann man geboren wurde und zu welcher Berufsgruppe man gehört. Beim Leistungsspektrum wird zum Beispiel abgefragt, ob man im Krankenhaus vom Chefarzt behandelt werden möchte und auf ein Einzelzimmer besteht oder ob man mit der Unterbringung in einem Mehrbettzimmer und der Betreuung durch den Stationsarzt vorliebnimmt.

Weiterlesen Private Krankenversicherung – ein Vergleich zahlt sich aus