Handyversicherung – Was sagt die Stiftung Warentest?

finanzen-handyversicherungHandys und Smartphones werden immer mehr gekauft. Viele Deutsche besitzen gar mehrere Geräte. Doch bieten die kleinen Luxusgeräte auch immer mehr Möglichkeiten und werden dadurch auch immer teurer. Die Handyversicherung bietet einen Schutz, indem sie Kosten übernimmt, die bei einer Reparatur des defekten Handys entstehen können. Empfehlenswert ist das oder was sagt die Stiftung Warentest dazu?

Die Stiftung Warentest hat sich einige Handyversicherungen angeschaut und festgestellt, dass sich die Versprechungen zwar gut anhören, aber sich eine Handyversicherung nicht immer lohnt. Schaut man sich allerdings den Bericht etwas näher an, dann muss man Zweifel daran haben, denn die Stiftung Warentest hat sich hier nur die Ausschlüsse rausgesucht und diese demonstrativ in ihrem Bericht präsentiert.

Dass eine Handyversicherung nicht bei Schäden zahlt, die durch schlechtes Wetter entstehen, wird in dem Bericht kritisiert. Man könnte einwenden, dass dafür allerdings Feuchtigkeitsschäden übernommen werden, die auf andere Art entstehen. Insbesondere der Fall, wenn das Handy mit Wasser überschüttet wird oder es in Wasser fällt. Dann ist das ein Fall, den eine Handyversicherung durchaus bezahlt, denn dieser Fall ist versichert.

Zudem wird in dem Bericht über Handyversicherungen von der Stiftung Warentest der Zeitwert kritisiert und dass man auch einen Selbstbehalt zahlen muss. Dass dem nicht immer so ist, zeigt sich, wenn man man sich mal umschaut. Bei dieser Handyversicherung wird bei einer Reparatur kein Selbstbehalt verlangt. Zudem kann man hier auch bis zu fünf Jahren geschützt sein, wenn man das möchte. Die Deckungssumme ist im Premium-Schutz bis 1200 Euro enthalten. Und der Zeitwert liegt im dritten Jahr immerhin noch bei 70%, was für ein älteres Handy sicherlich noch ziemlich gut ist, wenn man sonst keine Abzüge hat.

Wann lohnt sich eine Handyversicherung?

Die Handyversicherung ist vor allem dann eine sinnvolle Sache, wenn man sich ein teures Handy gekauft hat, man ab und zu ein wenig tollpatschig ist und einem auch mal Sachen aus der Hand fallen, denn dann kann sich der Schutz doch recht schnell rentieren. Denn die Handyversicherung kommt für Schäden auf, die durch Bodenstürze entstanden sind. Hierzu gehört dann auch der unschöne Display-Bruch.

Es ist in manchen Fällen besser ein paar Euro im Monat für so eine Handyversicherung oder auch Handyschutzbrief zu investieren, als sich bei einem Schaden zu ärgern, dass man zu sparsam war. Denn die Kosten für eine Reparatur des Handys sind nicht gerade günstig, gerade bei den Smartphones.

Eine pauschale Aussage zu treffen, dass sich so eine Police nicht lohnt, finden wir nicht gut, denn für manch einen kann sie sich dann doch lohnen. Jeder Mensch ist anders, einer mag dies, ein anderer das. Genauso ist es auch hier: Für den einen kann es sich lohnen, für den anderen nicht.

Bildquelle: flickr.com von quapan

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.